Sei gut zu Dir – heute mit: Yin Yoga vom happy mind magazine

quelle: happy mind magazin
quelle: happy mind magazin

Zum Start in die noch frische neue Woche möchte ich gerne drei Übungen aus dem Yin-Yoga mit euch teilen. Ich bin „zu-fällig“ über das Online Magazin happy mind magazine (klick!) gestolpert. Ein wundervoller Zu-fall. Dort findet ihr vieles, was Herz und Seele glücklich macht – von leckeren Rezepten über Yoga Übungen und Infos zu Events – bis hin zu kunstvollen Schmuckstücken. Ich konnte nicht wiederstehen und habe mich selbst mit Ohrringen beglückt :-).

Aber, zurück zum Thema. Yin Yoga ist eine sehr achtsamer Yoga-Stil. Die Asanas werden länger als in dynamischen Yoga-Stilrichtungen und ohne Muskelspannung gehalten. Dadurch schenken wir uns gleich mehrere „Sahnehäubchen“: durch das längere Verweilen in der jeweiligen Haltung beruhigen wir unser Nervensystem, vertiefen die Atmung und erreichen sogar Faszien, Knochen und Gelenke.

Ich würde sagen, einen Versuch ist es auf jeden Fall wert :-). Die Übungen findet ihr hier:

Lass los – 3 Yin Yoga Übungen für zu Hause

Ich wünsche euch viel Freude beim Ausprobieren :-)!

Advertisements

Gedanken zum Neumond

quelle: pixabay
quelle: pixabay

Heute ist Neumond im Löwen. Mich fordert die Qualtiät dieses Neumonds ganz schön heraus :-)! Es ist als würde der Löwe uns zubrüllen: „Sei einzigartig! Sei kreativ! Sei Schöpfer/-in Deiner eigenen Realität. Sei König/-in in Deinem Reich. Sei Liebe! Heile Dein Herz und erschaffe Schönheit!“

Zum Thema habe ich zwei wunderschöne Zitate gefunden:

Wenn die Achtsamkeit etwas Schönes berührt, offenbart sie dessen Schönheit. Wenn sie etwas Schmerzvolles berührt, wandelt sie es um und heilt es.

Thich Nhat Hanh

Größer als alle Pyramiden, als der Himalaya,

als alle Wälder und Meere, ist das menschliche Herz.

Es ist herrlicher als die Sonne und der Mond und alle

Sterne, strahlender und blühender.

Es ist unheimlich in seiner Liebe.

Heinrich Heine

Der Neumond lädt uns ein, hinein zu lauschen in unser Herz. Uns zu klären, uns noch ein Stückchen freier zu machen von alten Beschwernissen. Wieder einmal loszulassen von begrenzenden Sicht-, Denk- und Handlungsweisen, die sich gegen den Fluss der eigenen Lebensenergie stellen. Auch wenn es bedeutet die „Komfortzone“ zu verlassen. Nicht weil es dort so gemütlich sein muss, sondern einfach weil uns unsere Komfortzonen vertraut erscheinen und „es“ ja läuft. Diese Fragen können hilfreich sein: welchen Platz nimmt Achtsamkeit in meinem Leben ein? Wie liebevoll behandele ich mich selbst? Wie authentisch lebe ich meine Kreativität? Wo ist die Freude in meinem Sein?

Wer möchte, findet hier eine kleine geführte Meditation „Herzensräume säubern“ (ich bitte die zweifelhafte Qualität zu entschuldigen ;-)):

Herzensräume säubern (einfach draufklicken)

In diesem Sinne wünsche ich euch einen befreienden, stärkenden Neumond :-)!

Bloggen für das Regenbogenland

regenbogenlandDas Regenbogenland ist ein Kinderhospiz in Düsseldorf. Das große Anliegen des Regenbogenlands ist es, schwerkranken Kindern und ihren Familien einen Raum der Freude, der Geborgenheit und der Lebendigkeit zu schenken. Hier werden Kinder wie Erwachsene in den großen Lebensthemen Sterben und Trauer begleitet. Sie dürfen einfach sein, werden liebe- und respektvoll dort abgeholt, wo jede/-r Einzelne Unterstützung wünscht. So wird das Thema Sterben würdevoll ins Leben geholt.

simh3pixum unterstützt nun mit der Charity-Aktion „Sonne im Herzen“ das Kinderhospiz Regenbogenland. Der pixum Mitarbeiter Thomas (klick) lief innerhalb von 3 Tagen 135 Kilometer! Für jeden gelaufenen Kilometer spendet pixum 10 €. So, und nun kommt unser Einsatz – FÜR JEDEN BLOGBEITRAG LEGT PIXUM NOCHMALS 15 € OBEN DRAUF. Hier findet ihr alle Infos wie ihr mitmachen könnt: CHARITY AKTION „LAUFEND GUTES TUN“

laufAlso, ran an die Tasten :-)!

Astrologische Einsichten….

Gerade habe ich meine „Mittagspause“ dazu genutzt mir den neuen Pele-Report von Tom Lescher anzusehen. Für mich immer mal wieder entspannend zu spüren, dass ich mit meinen Prozessen einfach im universellen FLOW bin :-). Es ist sooo beruhigend erneut erinnert zu werden, dass nach dem Tod, der Auflösung, die Auferstehung im neuen Gewand folgt. Es ist ein ewiges Vergehen und Werden, Werden und Vergehen. Und das alles, damit Wandlung und Heilung geschehen kann :-). Vielleicht geht’s euch ja ähnlich, deshalb hier der aktuelle Pele-Report (klick!).

Ähnliche Gedanken findet ihr in meinem Artikel A“ wie Annahme :

https://herzundsternenkind.wordpress.com/2015/08/01/a-wie-annahme/

quelle: pixabay
quelle: pixabay

„Schließe deine Augen für einen Moment und nimm ein paar tiefe Atemzüge. Spüre hinein in Dein Herz. Öffne es mit jedem Atemzug ein wenig mehr. Kannst du es fühlen? Das süße Potential Deines Seins flüstert Dir zu. Erlaube Deiner Seele und Deinen Engeln, Dich dabei zu unterstützen den Pfad zu bereinigen, während du kraftvoll in deine Erfüllung gehst. Du bist bereit dafür. Du bist vorbereitet. Du hast dich entwickelt. Du hast eine Vision entwickelt. Jetzt ist die Zeit, sie zu leben. Sie wirklich zu leben. Dein Herz zeigt Dir den Weg. Habe Mut, wir feuern dich an!“

In diesem Sinne wünsch‘ ich uns ein erfülltes Wochenende mit heilsamen Tiefgang :-)!

….vom Glück und den Feen im Allgäu

Jetzt ist es mal wieder Zeit für eine neue „Allgäuer Gschicht“ :-)! Seitdem ich hier im Allgäu lebe, überschlagen sich die Ereignisse. Eine ganz besonders wundervolle Entwicklung möchte ich gerne mit euch teilen.

Ende Dezember letzten Jahres habe ich den großen Schritt gewagt und bin mit meinen zwei Hunden nach Legau gezogen. Ich kannte dort keine Menschenseele, war mir aber sicher, dass dieser Schritt wichtig und „richtig“ für mich ist. Meine Vision dort ein eigenes Kreativ-Café zu eröffnen, bekam schon bei der Besichtigung meines Häuschens Boden unter die Füße. Teil meines Häuschens ist ein schöner Raum mit gemauerter Theke, einem Kaminofen und einem gemütlichen Holzboden. Sofort war mir klar – hier darf sich meine Vision erden und erblühen.

Es zogen zwei Monate ins Land und meine lieben Nachbarn eröffneten mir, dass sie wohl ausziehen werden. In mir stritten sich die Freude über mehr Platz – denn ein kleines Bed and Breakfast steht auch noch auf der inneren Wunschliste 🙂 – und die Panik: was mache ich, wenn dort jemand einzieht, der so gar keine Lust auf ein Kreativ-Café hat?!

Ich beschloß zu praktizieren, was ich auch anderen Menschen rate – loslassen, die Qualität, die ich mir wünsche nähren und diese in mein Leben einladen. Kurz darauf kam das wundervollste Geschenk in Form von Ines, meiner Herzensschwester, zu mir. Auch sie fühlt den großen Wunsch in sich, einen Raum der Begegnung zu erschaffen. Menschen die Möglichkeit zu schenken, einfach „nur“ zu SEIN. Sich fallen zu lassen – sei es bei einer schönen Tasse Tee und einem lieben Wort, sich an einem kuscheligen Platz in ein Buch vertiefend oder die kreative Energie frei fliessen lassend – auf einer Leinwand oder auf Keramik. Und all das inklusive einem kulinarischen Verwöhnprogramm, das kleine und größere selbstgemachte vegetarische und vegane Köstlichkeiten beinhaltet. Wir werden euch außerdem regelmäßig mit kulturellen Veranstaltungen wie Lesungen, Vorträgen und kleinen Konzerten überraschen :-).

Um es kurz zu machen – Ines zieht nun Mitte September ins Nebenhäuschen. Sie war RICHTIG mutig, hat Job und Wohnung gekündigt und tritt hier in eine völlig neue Lebensphase ein.

Unser Herz schlägt für genau dieselbe Vision! Wir brennen dafür die Freude, Liebe, Leidenschaft, Lebendigkeit, Schönheit und Sinnlichkeit die wir in uns tragen, mit der Welt zu teilen und damit zu vermehren :-).

Wir sprudeln nur so über vor Ideen und dürfen uns immer wieder daran erinnern, jeden noch so kleinen Schritt zu genießen. Die Eröffnung unseres Kreativ-Cafés „Glücksfee“ wird ca. Mitte nächsten Jahres erfolgen.

Wir freuen uns jetzt schon RIESIG auf alle Begegnungen und darauf Glück, Geborgenheit, Schönheit und Liebe mit euch auf unserem Planeten zu vermehren :-).

Wir werden euch auf unserem ganz frischen Blog Kreativ-Café-Glücksfee über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden halten!

Wir wünschen euch viel Freude und – tut was ihr liebt! 🙂

initini

„A“ wie Annahme

quelle: pixabay
quelle: pixabay

Zeit für energetische „Erste Hilfe“. Kennt ihr das Gefühl, wenn alles in euch tobt? Wut, Trauer, Angst, Verzweiflung – alles durcheinander schwingt? Wenn sich auch im Außen die Situationen häufen, in denen ihr heraus gefordert werdet Stellung zu beziehen, weil z. Bsp. Grenzen wiederholt überschritten werden? Und ihr spürt, dass es keinerlei Sinn macht, in große Diskussionen zu treten? Ihr nicht gehört werdet? Das Gefühl von: habt mich doch alle „gern“ – oder „ich hau dich gleich“ 🙂 fast zum Explodieren führt?

Wohin mit all den Emotionen, die gehört und angenommen werden möchten?

Erster Schritt: tief durchatmen! Annahme einatmen, Emotion ausatmen.

Zweiter Schritt: aus der Identifikation mit der Empfindung gehen. Du bist nicht die Empfindung, sie zeigt sich nur gerade, macht sich groß, weil sie gesehen und angenommen werden möchte.

Dritter Schritt: „JA, Du darfst sein“ zur eigenen Empfindung sagen. Sie aus dem Herzen einladen sich zu zeigen und ihr die Hand reichen.

Vierter Schritt: der Empfindung auf den Grund gehen. Wie geht das? Folgt eurer Empfindung, forscht, wohin sie euch führen möchte. Folgt ihr in eure inneren Räume. Vielleicht könnt ihr sogar die Ursache feststellen.

Fünfter Schritt: Die Empfindung annehmen. Manchmal ist es ausreichend die Empfindung wie ein kleines Kind einfach „in den Arm zu nehmen“. Einem kleinen Kind, das Angst hat oder traurig ist, dient man nicht mit großen Erklärungen und vielen Worten. Ein Kind spürt, wenn da jemand ist, von dem es in Liebe und Annahme in den Arm genommen wird. ALLES IST GUT. DU BIST RICHTIG. Das können wir uns auch selbst schenken. Uns von der Abhängigkeit im Außen lösen. Eine wunderschöne Meditation zur Inspiration für euch:

Mein Herz, ich liebe dich. Mein Körper, ich liebe dich. Mein Geist, ich liebe dich. Ich vergebe mir selbst all die unfreundlichen Worte oder Gedanken, die ich über mich sagte oder dachte. Ich lasse alle emotionalen Verhaftungen los, die ich an die unfreundlichen Worte anderer habe. Ich verzeihe mir selbst alles, was Vergebung benötigt. Ich erkenne meine eigene Schönheit. Ich glaube an mich und meine Träume. Ich bin großzügig, ich bin schön, ich bin glückselig, ich bin. Ich bin in Frieden, ich bin ganz und ich werde geliebt. Ich ruhe im Lichte dieser Wahrheit.

Sechster Schritt: Aus dieser Annahme heraus entsteht wahrhaftige Freiheit. Aus dieser, auf Liebe gegründeten Freiheit, zeigen sich in der Regel diverse Möglichkeiten des Umgangs mit sich selbst und/oder der Situation.  Was unterstützt mich? Was stärkt mich? Was darf ich loslassen (Glaubenssatz, Vorstellung etc.)? Was würde die Liebe tun? sind ein paar hilfreiche Fragen heraus zu finden, wie ich meine Realität ab sofort neu gestalten möchte.

Immer schön Schritt für Schritt in liebevoller Selbstwahrnehmung und Annahme :-).

Wenn das Vorgenannte nicht greift, weil die Explosion kurz bevor steht: Boxen laut aufdrehen, hemmungslos tanzen und mitsingen:

C. C. White „Om Ananda Ma“

GROOVE IT BABIES :-)! Besser?