Herbstliche GaumenGenußFreuden

Heute war er endlich da – ein sonnig-goldener Herbsttag! Die Sonne wärmte nochmals den Körper durch und alle Zellen lachten mit derselben um die Wette :-). Der Memminger Wochenmarkt bietet ein kulinarisches Highlight nach dem anderen – dort wird beispielsweise ein fantastisches armenisches Bauernbrot angeboten, das mit Ruchmehl gebacken ist. Geschmacklich ein Traum. Frischgebackenes Birnenbrot lockt mit seinem Duft, ein riesiger Bergkäse mit frischen Kräutern lässt mich nicht an sich vorbeiziehen – ich muss ihn in meiner Tasche mitreisen lassen…

Wohlriechende Äpfel erfreuen farbenprächtig das Auge und später den Gaumen. Und da sind sie – Butternut und Hokkaido – und verbreiten in verschiedensten Ausführungen freudige Herbstlaune.  Es ist eine Genußzeit, diese Herbstzeit, auf so vielen Ebenen. Neben Kürbissuppe gibt es unzählige Kürbis-Genuß-Variationen :-). Eine möchte ich euch vorstellen: Voilá – Kürbis-Chai-Soft-Cookies!

IMG_20151018_183212

Eine vegane Köstlichkeit, von der ich gerade noch „Beweisfotos“ anfertigen konnte, bevor sie weggenascht waren ;-).

Hier die Wegbeschreibung zur Gaumenfreude:

25 g Walnüsse (ich hab‘ nach Gefühl mehr dazu gegeben)

120 g Dinkelmehl

1/2 TL Backpulver

1 TL Zimt

1/4 TL Nelken

1/2 TL Ingwer

1/2 TL Vanille

1 Prise Muskat

1/4 TL Salz

30 gr dunkle Schokotropfen

40 gr Kokosfett

130 gr Kürbispüree (ich hab‘ Hokkaido genommen)

50 gr Rohrohrzucker

Die Walnüsse grob hacken und mit dem Mehl, Backpulver, den Gewürzen (alle gemahlen!), Salz und den Schokotropfen in einer Schüssel vermischen. Kokosfett schmelzen und mit dem Kürbispüree und dem Zucker glattrühren. Die feuchte Masse in die Mehl-Gewürz-Mischung geben und solange miteinander verrühren (ich habe das Handrührgerät genommen), bis sich ein glatter Teig ergibt.

Unter Zuhilfenahme von 2 Eßlöffeln oder einem Cookie-Portionierer kleine Häufchen auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech setzen. Die Teighäufchen etwas flach drücken. So lange, bis der Teig aufgebraucht ist.

Das befüllte Backblech in den auf 180 C vorgeheizten Backofen geben und die Cookies 12 – 14 Minuten backen. Die Köstlichkeiten sind fertig, wenn die Ränder sich leicht bräunlich verfärben. Die Cookies etwas abkühlen lassen, mit einem Spatel auf ein Kuchengitter setzen und völlig auskühlen lassen. Vorsichtig, denn sie sind ganz soft :-).

Um das Püree herzustellen habe ich den Kürbis klein geschnitten und in Hafermilch weich gekocht, danach in einem Standmixer püriert. Mit den Gewürzmengen bin ich sehr kreativ umgegangen und es hat nicht geschadet ;-).

Das Rezept stammt aus dem Buch „Vegane Backträume“ von Brigitte Bach. Sehr zu empfehlen, denn dort sind ganz wundervolle Back-Kreationen zu finden!

Viel Freude beim Genießen :-).

Advertisements

4 Gedanken zu “Herbstliche GaumenGenußFreuden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s