Freudige Resonanz

painting-808011_1280
quelle:pixabay

Lieben Dank für eure rege Resonanz auf meinen gestrigen Beitrag „Leidenschaft“. Ann von KINDER UNLIMITED hat mir den Hinweis auf einen von ihr verfassten Beitrag geschenkt. Und den darf ich euch lieberweise weiterschenken!

Ann berichtet in ihrem Beitrag von dem Grundschulkinderchor PS22, der in New York City beheimatet ist. Dort dürfen die Kinder nach Herzenslust singen, so wie es ihnen entspricht ohne in ein Korsett gepresst zu werden. Sie dürfen die Musik fühlen und ihren ganz einzigartigen leidenschaftlichen Ausdruck finden. Was dabei entsteht, hat mir das Freudenwasser in die Augen getrieben. Aber hört und seht selbst:

Liebe Ann, nochmals herzlichen Dank für diesen mutmachenden, bereichernden, inspirierenden und herzberührenden Beitrag! Ich wünsche euch viel Freude und Inspiration beim Lesen von Ann’s Bericht und beim Betrachten der zahlreichen Klangbilder!

Advertisements

Leidenschaft

Eine falsche Note zu spielen, ist UNBEDEUTEND. Aber ohne LEIDENSCHAFT zu spielen, ist unverzeihlich.

Ludwig van Beethoven

keys-92403_640
quelle: pixabay

 Dieses Zitat von Ludwig van Beethoven beruhigt mich ungemein :-). Diese Aussage kommt der Klangheilung sehr nahe – dort ist jeder Ton willkommen – egal wie er sich anhört oder ob die Folge der Töne harmonisch klingt. Es darf sein. Wie herzerfrischend ist es, wenn Kinder singen, ganz eigene Melodien und Wörter erfinden :-). Sie singen frisch aus dem Herzen heraus, machen sich keine Gedanken, ob das nun für die Ohren des Zuhörenden „perfekt“ klingt. Ich gehe sogar soweit zu behaupten, dass sie sich darüber nicht einmal Gedanken machen. Und das ist wahrscheinlich der Schlüssel zu leidenschaftlichem Singen und Spielen – die Befürchtungen und Zweifel des Egos loslassend, sich völlig auf den Fluss des Klangs konzentrierend. Was möchte gerade gehört werden? Was möchte aus Dir heraus? Wann hast Du dir das letzte Mal die Freiheit genommen, einfach nach Herzenslust zu singen, zu summen, zu brummen, zu tönen?

 

 

Das Wunder der Bäume

Kennt ihr das befreiende Gefühl, wenn ihr im Wald spazieren geht? Wie sich auf einmal Ruhe in euch ausbreitet und alles ganz leicht wird, egal was vorher war? Mir schenkt der Wald Kraft und Erdung. Sein Duft erfüllt mich mit Ruhe und Geborgenheit. Man hat mittlerweile auch wissenschaftlich festgestellt, wie schnell sich unser Körper in einen Entspannungszustand begibt, wenn wir im Wald spazieren gehen. 10 – 20 Minuten braucht es im Durchschnitt bis sich unser Stoffwechsel verändert, was direkte Auswirkung auf unser körperliches Wohlbefinden hat.

In der Regel stellt sich eine angenehme Entspannung ein, der Kopf wird klar, der Puls ruhig und wir können freier atmen. Vorausgesetzt, wir verlassen unser Gedankenkarussell und lassen uns auf die wohltuende Wirkung des Waldes ein :-). Warum ist dies so?

Bäume sind ein wahres Wunderwerk der Natur. Sie erschaffen sich zu 99 % aus „Luft“! Das im Samen angelegte Erbgut  entfaltet sich mit dieser eingeatmeten Luft, ein paar Spurenelementen und Wasser. Sie bilden Kohlenstoffverbindungen, manifestieren ihren einzigartigen Bauplan indem hoch komplexe chemische Vorgänge ins Fließen kommen und so ihre  Schönheit sichtbar werden lässt. Sie sind lebendige Wesen, die rege miteinander u. a. über Duftstoffe miteinander kommunizieren. Auch uns schenken sie heilsame und wohltuende Geborgenheit – über ihre Düfte und Schwingungen. Das Wundervolle ist – dieses großartige Geschenk der Geborgenheit, Entspannung, Erdung und Harmonisierung steht uns allen zu jeder Zeit kostenfrei zur Verfügung! Wir dürfen unser Bewusstsein darauf lenken, dass die Natur für uns sorgt, wenn wir sie lassen.

Auch sind die Bäume (und nicht nur sie) große Lehrmeister, was nachhaltiges Wirtschaften betrifft. Ein Baum verursacht und hinterlässt keinen Abfall, ganz im Gegenteil er versorgt seine Nachkommen mit wertvollem Sauerstoff und Humus. Dr. Erwin Thoma hat zu diesem Thema schon einige inspirierende Bücher geschrieben (wie z. Bsp. „Die geheime Sprache der Bäume“) und ist ein baumeisterlicher Pionier auf dem Gebiet der nachhaltigen Architektur. In diesem mutmachenden, stärkenden Vortrag  erzählt er von seinem Weg, seinen Erfahrungen und deren Auswirkungen. Es erfüllt mich mit großer Freude und Dankbarkeit in dieser Lebensgeschichte zu erfahren, wie das erst unmöglich Geglaubte Form annimmt und sogar erfolgreich gelebt und geteilt wird. Es erfüllt mich mit einer tiefen Dankbarkeit von Mutter Erde, den Bäumen, den Pflanzen und so vielem mehr liebevoll versorgt zu werden. Es inspiriert mich, noch achtsamer mit ihr umzugehen, noch genauer hinzusehen, wie mein wertschätzender Beitrag zu ihrem Wohle aussehen kann.

So vieles IST MÖGLICH, wenn wir daran glauben und Schritte heraus aus den gewohnten Strukturen unternehmen. Schon mal einen Baum umarmt? An seinen Wurzeln gesessen und ihm gelauscht? Kann ich nur empfehlen :-)! Viel Freude und Inspiration beim Lauschen! Glaubt an eure Träume und Visionen :-)!

Gute Nachrichten III – Give love

 

Gerade sind für mich Klänge noch wichtiger und stärkender als sonst. Daher gibt es Teil III der „Guten Nachrichten“ heute in Liedform. Diesen Appell schrieb und sang Stevie Wonder bereits im Jahr 1976! Er hat an Wahrheit und Brisanz nur gewonnen und deshalb möchte ich ihn heute mit euch teilen. Be love – give love 🙂

Für alle India Arie Fans 🙂 (ihre Mutter sang mit ihrer Band übrigens bei Stevie Wonder Konzerten als Vorgruppe)  hier eine Version von ihr live gesungen:

Be the light

Nach diesem sehr herausfordernden Vollmond möchte ich heute zum klanglichen Hineinkuscheln und Auftanken diese Klänge von der wundervollen India Arie mit euch teilen. Denken wir immer daran – was auch immer uns gerade begegnet, welchen Herausforderungen wir uns stellen dürfen – es sind Erfahrungen durch die uns unser Licht trägt. Werden wir still, blicken wir in uns hinein und wir werden es fühlen.

Klangmeditationen für Körper & Seele — Leselebenszeichen

Geführte Meditationen zur Entspannung und Stärkung der Selbstheilungskräfte von Bettina Steiner Text und Stimme: Bettina Steiner Klangschalen, Gongs, Monochord und Harfe: Bettina Steiner Percussion: Martin Ruhland Aufnahme, Mischung und Mastering: Rhythmus Studio Berlin, Alex Hötzinger Grafikdesign: Ela Samson Fotos: Monika Moosreiner 1 CD in Pappklappschuber Spieldauer 57:30 Min. 17,80 € Bezug über: http://www.malamusic.de/ http://www.silenzio.com/ http://www.buecher.de/ %5B…%5D

über Klangmeditationen für Körper & Seele — Leselebenszeichen

Die wundervolle Bücher-Lese-Wortzauberfee Ulrike Sokul von Leselebenszeichen hat mir ein wunderschönes Geschenk zu meinem 100. Blogbeitrag gemacht – in Form ihrer Besprechung meiner CD „Klangmeditationen für Körper & Seele“! Sie hat – wie immer – sehr fein wahrgenommen und ihre Wahrnehmungen in facettenreiche Worte gewandet. Es macht mir große Freude, mein „Baby“ durch ihre Augen sehen zu dürfen und hoffe, es bereitet euch ebenso Freude Ulrikes Rezension zu lesen.

Ich kann euch Ulrikes Schatzkiste „Leselebenszeichen“ wärmstens ans Herz legen, denn sie wählt mit großem Gefühl für die verschiedensten Themen des Lebens entsprechende Wortschätze aus und stellt sie mit ihrem umfangreichen Sachverstand, ihrem großen Herzen und ihrer klaren Wahrnehmung – auch für die kleinsten Zwischentönen – sehr einfühlsam vor.

Gute Nachrichten II

sea-79606_640
quelle: pixabay

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=53711

Wie kann ich der Liebe zu unserem wundervollen Planeten Ausdruck verleihen? Ein Weg ist die Geschichte des jungen Niederländers Boyen, die in der Doku „Der Junge und das Meer“ erzählt wird. Er möchte mit seiner phänomenalen Erfindung die Weltmeere vom Plastikmüll befreien. So wie es aussieht, wird er damit auch erfolgreich sein!

Es ist sehr stärkend und begeisternd zu sehen, mit welcher Hingabe er seinen Weg geht. Er hat mittlerweile ein ganzes Team das ihm voller Liebe professionell zur Seite steht, sowie Menschen die über Crowdfunding seine Vision unterstützen oder auch mal direkt mit anpacken. Ich finde seinen Weg sehr inspirierend und Mut machend. Die Frage die bleibt: wie kann ich  meinen Beitrag leisten, um Mutter Erde zu ehren und zu schützen?

Ich wünsche euch mutmachende Inspiration beim Ansehen dieser Doku!