24 Türchen bis Weihnachten – Zusammenfassung — Sweet Baking Stories

Was haben wir geschmaust in den letzten Tagen? Wir waren zu Gast in 12 Bundesländern und hatten sogar Beiträge aus Österreich und den Niederlanden. Ich bin noch immer total begeistert, welche tollen regionalen Speisen ich kenne gelernt habe und was für tolle Anekdoten dazu erzählt wurden. An dieser Stelle nochmals vielen, vielen Dank an die Blogger, […]

über 24 Türchen bis Weihnachten – Zusammenfassung — Sweet Baking Stories

Ihr Lieben, Stefanie hat noch ein kleines Geschenk für euch gezaubert – nämlich die Zusammenfassung aller Köstlichkeiten aus unserem kulinarischen Adventskalender! Viel Freude beim Schmökern und Schlemmer ;-)!

Frohe Weihnachten

aurora-1197753_640
quelle: pixabay

„Man kann gar nicht oft genug im Leben das Gefühl des Anfangs in sich aufwecken, es ist so wenig äußere Veränderung dafür nötig, denn wir verändern ja die Welt von unserem Herzen aus, will dieses nur neu und unermesslich sein, so ist sie sofort wie am Tage ihrer Schöpfung und unendlich.“
― Rainer Maria Rilke

 

Ihr Lieben, ich wünsche euch von Herzen frohe, besinnliche und freudige Weihnachtstage! Ich wünsche euch, dass ihr das Licht in euch spüren könnt. Das Licht, das uns alle verbindet und in unseren Herzen zu Hause ist, verstärkt zu fühlen und sich darauf zu besinnen, schenkt tiefe Freude und Frieden. Mit diesem Licht tatsächlich und untrennbar verbunden zu sein schenkt Sicherheit und Stabilität. Es ist eine unermessliche Fülle, die wir in uns tragen. Diese Fülle fried- und liebevoll zu teilen, schenkt noch größere Erfüllung. Besinnen wir uns auf diese Fülle, die währt und wahrhaftig ist.

Schenken wir uns Zeit und Aufmerksamkeit. Teilen wir unsere Gedanken, Hoffnungen und Sorgen. Es wird durch die wechselseitige Annahme leichter. Begrüßen und feiern wir das Licht in uns und lassen es hinaus strahlen in diese Welt, die es gerade so dringend benötigt. Wir können wirklich etwas verändern – nur mal so für den Verstand 😉 – das elektromagnetische Energiefeld unseres Herzens ist etwa 5000-fach stärker als das unseres Gehirns! Beide zusammengenommen, tragen wahrhaftig kraftvolle Möglichkeiten der Veränderung in sich.  Lassen wir dieses Licht fortwährend strahlen, nicht nur an Weihnachten. Nehmen wir es mit ins neue Jahr, erinnern wir uns immer wieder daran, auch wenn es uns mal nicht so gut geht. Vielleicht sind wir hin und wieder all-ein, damit wir uns klarer spüren und erkennen, mit uns selbst in Frieden finden können. Wir sind verbunden, nie einsam.

 

24 Türchen bis Weihnachten – Türchen 24

bloggeradventskalender_tuerchen24_sonnensofieswelt

Wer könnte besser die Wiedergeburt des Lichtes ankündigen als die sonnige Sofie 🌞? Mit ihrer weise gewählten Kreation, einer umwerfenden Spekulatiustarte, versüßt sie uns das Warten auf den heiligen Abend. Mit einem klick auf das Türchen könnt ihr einen kleinen Ausflug in die Niederlande wagen. Habt einen zauberhaften, behüteten, fröhlichen, besinnlichen Heiligen Abend voller Liebe und Frieden ❤️

24 Türchen bis Weihnachten – Türchen 23

bloggeradventskalender_tuerchen23_sweetbakingstories

Ihr Lieben, 1 Tag vor Heilig Abend! Unser Adventskalender nimmt Anlauf zum Endspurt ;-). Steffi von Sweet Baking Stories überrascht uns heute mit einem weihnachtlichen Gastbeitrag aus Baden-Württemberg. Mit einem klick auf’s Türchen erfahrt ihr, was eine „Badische Dünne“ ist ;-).

Morgen geht’s ins Ausland, zu unseren Nachbarn den Niederländern! Sofie von Sonnensofies Welt wird uns ein kulinarisches Lichtlein zum Heiligen Abend zaubern.

24 Türchen bis Weihnachten – Türchen 22

bloggeradventskalender_tuerchen21_teeunkooken

Moin Moin :-)! Heute reisen wir mit dem 22. Türchen in den Norden Niedersachsens zur lieben Carina von Tee un Kooken. Ihre Lebenseinstellung ist: „Backen mokt blied“ was soviel wie „Backen macht glücklich“ bedeutet. Also, schnell das Türchen öffnen und das dort verströmte Backglück aufsaugen :-).

Morgen überrascht euch ein Gastbeitrag bei der lieben Stefanie und Sweet Baking Stories

24 Türchen bis Weihnachten – Türchen 20

bloggeradventskalender_tuerchen20_toertchenmadeinberlin

Heute sind wir zu Gast in Berlin bei der lieben Nina von Törtchen made in Berlin. Sie hat mich im Laufe des letzten Jahres schon diverse Male mit ihren zauberhaften Kreationen inspiriert. Ich bin mir sicher, ihr ist auch für das 20. Türchen etwas ganz besonderes eingefallen. Zur Leckerei gibt es heute ausnahmsweise sogar ein Klangbild 😉

Ein klick auf das Türchen lohnt sich :-)!

Übrigens, morgen geht es nach Nordrhein-Westfalen zu Katharina von Kat’s Cake.

Wirtschaften mit Herz und Verstand

Heute gibt es eine neue Allgäuer Gschicht. Rapunzel lud letzte Woche wieder zu einem erfrischenden Vortrag ein. Diesmal sprach Sina Trinkwalder, ein richtiges Unikat. Sie erzählte an diesem Abend ihre Geschichte. Da diese Geschichte wirklich inspirierend und stärkend ist, möchte ich sie gerne mit euch teilen.

Sina Trinkwalder gründete in Augsburg ihr ungewöhnliches Unternehmen. In vielerlei Hinsicht ungewöhnlich, denn sie startete ihr Unternehmen mit Menschen, die auf dem Arbeitsmarkt schwer oder nicht vermittelbar waren. Alleinerziehende, Analphabeten, Menschen mit Migrationshintergrund und so weiter. Auch das Gehaltsmodell ist erwähnenswert – die MitarbeiterInnen dürfen den Geld-Wert ihres Beitrags selbst bestimmen. Sie stellt ihre Textilien soweit möglich regional und ökologisch her. Und das an einem Standort, in dem die Textilbranche quasi „ausgestorben“ ist.

Werte wie Stabilität, Sicherheit und Wertschätzung prägen die Unternehmensphilosophie. Die gelebte Botschaft: „Sicherheit und Wertschätzung sind für ökonomische Beziehungen, die langfristig und stabil funktionieren sollen, unerlässlich.“

Sie sprüht vor Leidenschaft für ihr Tun. Sie lebt vor, dass es möglich ist,  etwas zu verändern. Wir müssen an unsere Ideen und Visionen glauben! Es braucht eine klare Entscheidung und den unbedingten Wunsch in sich selbst eine Veränderung vorzunehmen und den WEG zu GEHEN. Auch wenn der eine oder andere Felsbrocken im Weg liegt. So werden die erschütternden Zustände, die auf unserer Welt herrschen, etwas erträglicher. Weil wir eben etwas tun können, aus einer gefühlten Ohnmacht in ein bewusstes Mitgestalten kommen. Eine immense Macht liegt allein in der nachhaltigen Gestaltung unseres Konsumverhaltens! Was kaufe ich? Wo kaufe ich? Wen unterstütze ich damit? sind Fragen, die wir uns alle ganz leicht selbst beantworten können.

Wusstest ihr, dass die Kleidung, die wir in Kleidercontainer werfen, weil wir denken, dass wir einem Menschen eine Freude machen, der vielleicht nicht ausreichend Geld besitzt, dann für teures Geld z. Bsp. auf den afrikanischen Märkten verkauft und so die lokale Bekleidungsindustrie zerstört  wird? Und die wirklich „armen“ Menschen sich selbst unsere gespendete Kleidung nicht leisten können, da sie zu teuer auf den lokalen Märkten verkauft wird?

Es macht mir Mut zu erleben, dass es Unternehmer gibt, die nicht nur an den geldwerten Erfolg ihres Unternehmens denken, sondern in erster Linie an die globalen Zusammenhänge und Auswirkungen ihres Handelns. Vor allem – wie definieren wir Erfolg? Ist dieser allein an eine Leistung sowie deren Entlohnung oder an einen gewissen Status geknüpft?

Eine Frage, die sich Sina Trinkwalder stellt heißt: Was kann ich dazu beitragen, dass mehr Wert geschöpft wird als das abgeschöpft wird? Sie erzählte, warum „fairtrade“ ein wichtiger Schritt ist, jedoch nur als eine Art ABC Pflaster auf einem kranken Knie zu sehen ist. Wir müssen an die Ursache, an die Wurzel der Erkrankung gehen. In unserem Körper, wie in der Wirtschaft und auch in sonst allen Aspekten unseres Seins.

„Scheitern wir nicht an dem Willen und unserem Wunsch nach Perfektion, sondern üben wir gemeinsam das Gute“. Dies war eine zentrale Aussage des Abends. Konzentrieren wir uns auf das, was wir persönlich beitragen und bewirken können. Sie sagte zum Abschluss: „Was kann ich als Einzelner schon ändern, fragte sich die Menschheit!“

Ich hoffe, diese Gedanken sowie der Vortrag schenken Mut, den eigenen Beitrag wahrzunehmen und ihn – sich selbst, der Gesellschaft, der Welt – zu schenken. Denn er ist wichtig. Auch wenn es sich für uns manchmal wie ein Tropfen auf den heißen Stein anfühlen mag. Es macht einen Unterschied. Denn viele kleine Tropfen bilden einen Ozean…

24 Türchen bis Weihnachten – Türchen 19

bloggeradventskalender_tuerchen19_dulcedelia

Und schon befinden wir uns auf der Zielgeraden! Die letzte Adventswoche hat begonnen. Nochmal eine wunderbare Gelegenheit sich dem Einkaufsstress zu entziehen und sich in Ruhe und Gelassenheit den schönen und entspannenden Dingen des Lebens zu widmen. Taucht ein in die süße Welt von Dulce de Lia. Das ist rumänisch und bedeutet „Süßes von Lia“. Julia schenkt ihr liebendes Herz dem Backen von Leckereien. So hat sie sich ganz sicher etwas besonders Feines für euch überlegt. Findet es heraus, mit einem klick auf’s Türchen :-).

Morgen geht’s übrigens nach Berlin zur lieben Nina von Törtchen made in Berlin ❤️