Rückkehr des Lichts

bear-1245807_640
quelle: pixabay

Ihr Lieben, die Regentschaft von Brigid (= die Strahlende, die die Licht und Wandlung bringt), der jungen weißen Göttin, die das Feuer bewacht, bricht heute an. Dieses Fest wird Imbolc (bedeutet soviel wie „Anlegen der Schafe zum Säugen“) oder in unseren Breitengraden – von der katholischen Kirche „eingeheimst“ – Maria Lichtmess genannt. Die junge Göttin Brigid löst die alte Göttin, die Percht, ab und bringt Licht sowie die kraftvolle Energie des Feuers und der Erneuerung in unser Leben. Es wird gesagt, dass sie auf einem Hirschen reitend, die Samen weckt und die Bäume aus dem Winterschlaf wach rüttelt. Übrigens sind die Lieblingstiere der Brigid der Bär und die Bienen. Ursprünglich wird Imbolc am Tag des Februarvollmondes gefeiert. Für diesen Reinigungs- und Wandlungsprozess ist der Februar geradezu prädestiniert, bedeutet  februare doch „reinigen“.

Was für eine kraftvolle Transformation die stattfindet, wenn der Pflanzensaft wieder ins Fließen kommt und schon in ein paar Wochen die ersten Knospen und Schneeglöckchen zu sehen sind :-)! Wir können uns in den Rhythmus der Natur einschwingen und diese reinigende, freudige, erweckende Energie auch in uns selbst finden, nähren und uns erneuern. Erinnern wir uns, denn diese Kraft fließt auch in uns. Spüren wir tief in uns hinein und würdigen diese Energie in uns. Heißen wir sie willkommen und nutzen sie, um auch in uns Neues entstehen zu lassen. Altes darf gewandelt werden, Energie wird frei und beginnt zu fließen. Neues kann kraftvoll und freudig umgesetzt werden. Wer unterstützend räuchern möchte – die Birke ist Brigid zugeordnet. Außer Birkenrinde können auch Kalmuswurzel, Salbei, Gänseblümchen und Minze wunderbar verräuchert werden.

Hier könnt ihr Dr. Wolf-Dieter Storl lauschen. Er erzählt über das vielseitige Wunderwesen Birke:

Loreena McKennitt holt euch hier mit ihrem „Mummer’s Dance“ musikalisch auf ein Freudentänzchen ab 🙂 :

Wandlung

….entsteht, wenn das Unangenehme, Schmerzhafte, Unbekannte hingebungsvoll willkommen geheißen und liebevoll angenommen ist. Wandlung ist die natürliche Folge. Heilsame Wandlung wird verhindert,

cocoon-591556_640
quelle: pixabay

wenn ich etwas „los haben“ möchte. Hier ist Trennung die natürliche Folge. Wie empfindet ihr?

Dankbarkeit

horsehead-nebula-11081_1280
Pferdekopf-Nebel, pixabay

Ich weiß nicht wie es euch geht – bei mir hat es auch das neue Jahr schon ganz schön in sich ;-). In einem rasanten Tempo verändern sich die Parameter meiner „Lebensplanung“, dass es mir schwindelig werden könnte. Tja, ganz in Wahrheit muss ich selbst schmunzeln, wenn ich von „Lebensplanung“ schreibe, weiß ich doch sehr genau, wie schnell dieses Leben ohne zu fragen einfach „anders als geplant“ verläuft. Von Angst bis Trauer ist alles dabei, was da wohl noch in den Tiefen meines Seins geschlummert und darauf gewartet hat, ganz geduldig ;-), gesehen und angenommen zu werden.

Es erfüllt mich mit Dankbarkeit, die Wunden der gespeicherten Erfahrung heilen zu dürfen, zu erleben, wie „schnell“ sich die Wandlung in mir vollzieht, wenn ich der ruhigen, geerdeten Zuversicht meines Herzens lausche. Denn ich bin nicht „nur“ die Trauer. In mir ist auch die Dankbarkeit, die Freude und die Liebe. Wenn ich mich auf diese Kräfte in mir konzentriere und den Mangel (= die Abwesenheit von Liebe) in mir damit versorge, vollzieht sich eine wundervolle Transformation.

Alles ist gut. Alles ist miteinander verwoben. Wir alle haben einen ganz festen Platz im Gewebe dieses Universums. Alles wirkt darauf hin, dass wir diesen Platz finden und einnehmen, wenn wir uns dem Rhythmus der Wandlung und der Melodie unseres Herzens hingeben. Unzählige Möglichkeiten warten auf uns, auch wenn wir den Weg noch nicht klar vor uns sehen. Wir dürfen uneingelöste Vorstellungen loslassen und wählen, welche dieser wartenden Möglichkeiten wir mit unserer Energie versorgen möchten, so dass diese bislang ungesehene Möglichkeit lebendig und sichtbar wird. Der Weg dorthin bleibt sicherlich spannend und zum Glück muss mein Hirn nicht alles verstehen ;-).

In diesem Sinne möchte ich eine Erinnerung aussprechen. Mögen wir uns daran erinnern, an das tiefe Wissen, Angst, Trauer und Schmerz in der Liebe zu erlösen, damit aufzuhören, Angst mit Angst und Schmerz mit Schmerz zu beantworten. Schließe die Augen und spüre in Dein Herz. Fühle die Liebe, die uns durch alle Zeiten hindurch wahrhaftig trägt. Die Liebe die ALLES was IST durchwirkt, aufdeckt was aus der Balance geraten ist – die wandelt und in die jeweilige Ordnung führt und uns stets ein Stückchen vollständiger werden lässt, wenn wir es erlauben. Hmmm, Wohlgefühl….

Genau in dem Moment, als die Raupe dachte, die Welt geht unter, wurde sie zum Schmetterling.

Peter Benary

Neues vom Salzheilstollen Berchtesgaden

heilstollenDer Heilstollen in Berchtesgaden bietet aktuell gerade wieder seine jährliche Weihnachtsaktion an. Diese beinhaltet zwei Einfahrten zum Preis von nur 35 €! Die Aktion läuft bis einschließlich 30. Dezember 2015 und eingelöst werden können die Einfahrten vom 02. Januar bis 31. März 2016. Kleiner Tipp: trotzdem möglichst zeitnah die gewünschte Einfahrt reservieren, da die Aktion sehr beliebt ist :-).

Perfekt auch als Geschenk, denn es ist wirklich ein einzigartiges Erlebnis die Stille und die Kraft des Heilstollens zu erfahren. Und dann entstehen aus dieser Stille – wie aus dem Nichts – bezaubernde Klangwelten, die uns in unser Zentrum tragen, liebevoll stärkend.

Alle Info’s, auch zum aktuellen Programm, findet ihr unter:

Salzheilstollen Berchtesgaden (klick)

Wer sich gleich noch im November eine stärkende Auszeit wünscht – ich bin am Sonntag, 15. November mit meinen Klangschalen und Koshis im Heilstollen und begleite jede/-n die/der möchte, zum inneren Kraftort. Loslassen, wandeln, auftanken und gestärkt wieder aus den inneren Welten auftauchen. Getragen sein, vom Klang der uns mit unserem Seelenlied verbindet. Geborgen sein.

Ich freue mich auf alle die dabei sind :-)!

Ausflug in die Welt der Planeten

universe-782697_1280
quelle: pixabay

Es ist mal wieder Zeit für einen kleinen Ausflug in die Welt der Planeten. Mir hilft es immer wieder die größeren Zusammenhänge nicht nur zu fühlen, sondern auch auf einer greifbareren Ebene Zusammenhänge erkennen zu können. Kurzum – es stärkt mich, denn ich habe so die Möglichkeit meine eigene Wahrnehmung zu „überprüfen“. So als würde ich in einen Spiegel gucken, der keine Weichzeichner oder blinde Flecken eingebaut hat ;-).

Da ich keine Astrologin bin, gucke ich mir immer mal wieder gerne den „Pele Report“ von Tom Lescher oder wie er sich auch gerne nennt – Kaypacha – an. Er hat eine sehr humorvolle und dennoch klare Art, die momentanen astrologischen Zusammenhänge zu erklären. Uranus, Jupiter, Mars feiern eine hochexplosive Party. Chiron mischt auch kräftig mit. Es kann sein, dass wir uns mit Situationen konfrontiert sehen, die uns schockartig erfassen, mit denen wir nicht gerechnet haben, die uns Angst machen, wir uns ohnmächtig und ausgeliefert fühlen und/oder die sehr unangenehm sind.

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber vielleicht erkennt ihr das eine oder andere wieder. Für mich fühlt es sich an, als würde sich in mir gerade sehr vieles neu zusammen setzen. Ein Puzzle, das ich gerade so schön zusammengesetzt habe, ist „aus heiterem Himmel“ einfach durchgeschüttelt worden. Und ihr wisst, was mit einem Puzzle geschieht, wenn man so tut :-).

Nun ist die große Frage – wie gehe ich mit dieser Situation um? Wie finde ich einen konstruktiven, friedvollen Weg? Folge ich der Angst, weil sich gerade alles verändert und ich mich vielleicht kaum wieder erkenne, bin ich gelähmt oder besinne ich mich auf mein Zentrum, meinen Herzensraum, bleibe Beobachter/-in und tue mir in der Zwischenzeit selbst Gutes und Stärkendes? Besinne mich auf das, was ich eben gerade tun kann, auch wenn es manchmal „nur“ liebevoll annehmen ist? Für letzteres habe ich mich entschieden. Es fühlt sich richtig gut an, weil auf diese Art und Weise der Hingabe ein neuer innerer Boden entstehen kann. Auch wenn ich auf dem Weg nicht weiß, wo ich heraus kommen werde und was aus mir heraus neu entstehen möchte, es wird authentisch sein. Viele neue innere Türen öffnen sich, die betrachtet und deren Räume nach dem Eintreten bestaunt werden wollen.  Alte Glaubenssätze, die damit verknüpften Vorstellungen und Prägungen, eventuell auch Schmerz und Begrenzungen, dürfen gewandelt werden. Dazu braucht es Geduld und Gelassenheit. Und Mut.

Es lohnt sich, Altes nochmals zu betrachten, es zu segnen und es liebevoll in der Hingabe an unsere Seelenführung zu wandeln. Zu fühlen, dass alle Sicherheit in uns wohnt, alle Antworten aus unserem Innersten entstehen, auch wenn uns im Außen gerade Herausforderung, Auflösung und Veränderung unserer Realtität begegnen. Wer mehr über die genauen astrologischen Zusammenhänge erfahren möchte – hier ist der Link zu dem aktuellen Pele-Report:

Ich wünsche uns liebevolles Wandeln, neu ordnen und entstehen lassen, wissend, dass wir zu jeder Zeit geliebt und von unserer Seele geführt sind. Wir dürfen lernen und üben, der manchmal sehr leise gewordenen wahrhaftigen Herzensstimme zu lauschen. Diese liebevolle, ehrliche Stimme ist immer da. Es ist wie bei einem Radio – wir wählen den Sender den wir hören. Genauso ist es mit unserer Herzenstimme, wir dürfen wählen, diese wieder klarer wahr zu nehmen.

Eine kleine Übung, wie das leichter gelingt, findet ihr unter „Energetische Erste Hilfe“. Der Beitrag heißt „Betende Hände„.

Alles Liebe

Mama Salzheilstollen….

heilstollenKomm zu mir

Ich nehme Dich liebend auf

Schlummere in Geborgenheit

Tanke auf die Kraft, die durch meine Räume strömt

mal lieblich, mal wild…

mal ganz still, dann wieder laut

Erneuere Dich im Rhythmus Deines Atems

Ich beflügle Deine Schwingen.

Breite sie aus und….

reise in Dein Seelenland

Träume Deine Schätze ins Leben

Sie funkeln und strahlen, sind unendlich wertvoll

Warten auf Freiheit, die nur Du ihnen schenken kannst

Labe Dich am Strom Deiner Herzensfülle

Sei die Wonne, sei die Liebe, die in Dir wohnt

Kehre zurück –  frei und leicht

Seelenland verwurzelnd…

in Dir und Mutter Erde

Kommenden Samstag ist es wieder soweit. Ich darf die in Mutter Erde geborgene Salzkathedrale in Berchtesgaden betreten und in ihr klingen. Für mich ein wahrhaft heiliger sowie heilsamer Ort.

Nachmittags nehme ich die TeilnehmerInnen auf die Reise zur Quelle der uns innewohnenden Selbstheilungskräfte. Die Klänge der Klangschalen und Koshis breiten liebevoll ihren Klangteppich aus und tragen uns in die heilsamen Räume unseres Seins.

Am Abend reisen wir weiter und gehen auf Seelenreise. Martin Ruhland ist mit an Bord und wir kreieren mit unseren Stimmen, einer Shruti-Box, Monochord, Keybord, Clapsticks, Sansulas, Indianerflöte, Glasharfe und Harfe, Trommeln und gefühlten unzähligen kleinen Perkussions-Klingelings :-), durchaus ungewöhnliche Klangräume. Auch hier nehmen die Klänge, mal sanft mal kraftvoll, die TeilnehmerInnen mit auf die Reise in ätherische und doch geerdete Sphären. Altes darf hier losgelassen und im Klangbad gewandelt werden. Mitsingen, -summen und -brummen ist ausdrücklich erwünscht :-)!

Die Geborgenheit, die Stille und den geschützten Raum um diese Wandlung zu ermöglichen, schenkt der Heilstollen. Für mich fühlt „er“ sich an, wie eine liebende Mutter die sagt: „komm her zu mir, kuschel Dich zu mir. Alles ist gut.“

Wenn ihr Lust bekommen habt, diese traumhaft-kraftvolle Höhle, in der sich Zeit und Raum aufzulösen scheinen –  selbst zu erleben – ich kann euch einen Ausflug in den Salzheilstollen Berchtesgaden nur wärmstens und herzlichst empfehlen :-).

Danke, Mama Heilstollen…. ❤

Astrologische Einsichten….

Gerade habe ich meine „Mittagspause“ dazu genutzt mir den neuen Pele-Report von Tom Lescher anzusehen. Für mich immer mal wieder entspannend zu spüren, dass ich mit meinen Prozessen einfach im universellen FLOW bin :-). Es ist sooo beruhigend erneut erinnert zu werden, dass nach dem Tod, der Auflösung, die Auferstehung im neuen Gewand folgt. Es ist ein ewiges Vergehen und Werden, Werden und Vergehen. Und das alles, damit Wandlung und Heilung geschehen kann :-). Vielleicht geht’s euch ja ähnlich, deshalb hier der aktuelle Pele-Report (klick!).

Ähnliche Gedanken findet ihr in meinem Artikel A“ wie Annahme :

https://herzundsternenkind.wordpress.com/2015/08/01/a-wie-annahme/

quelle: pixabay
quelle: pixabay

„Schließe deine Augen für einen Moment und nimm ein paar tiefe Atemzüge. Spüre hinein in Dein Herz. Öffne es mit jedem Atemzug ein wenig mehr. Kannst du es fühlen? Das süße Potential Deines Seins flüstert Dir zu. Erlaube Deiner Seele und Deinen Engeln, Dich dabei zu unterstützen den Pfad zu bereinigen, während du kraftvoll in deine Erfüllung gehst. Du bist bereit dafür. Du bist vorbereitet. Du hast dich entwickelt. Du hast eine Vision entwickelt. Jetzt ist die Zeit, sie zu leben. Sie wirklich zu leben. Dein Herz zeigt Dir den Weg. Habe Mut, wir feuern dich an!“

In diesem Sinne wünsch‘ ich uns ein erfülltes Wochenende mit heilsamen Tiefgang :-)!

Juli – Monat des Seins

quelle: pixabay
quelle: pixabay

…das erzählt mir mein happinez Kalender. Da steht: „Gönne Dir eine Auszeit und versuche, einfach nur zu sein.“

Dieser Impuls klingt nun schon den ganzen Monat in mir. Ich spüre, wie essentiell es ist, immer wieder inne zu halten und einfach nur zu SEIN. Zu spüren, sich selbst wahrzunehmen. Meinen Körper zu fühlen, meine Gedanken zu beruhigen, tief zu atmen und meiner Essenz Raum zu schenken.

Es tut so gut, den eigenen Rhythmus wahrzunehmen und ihn zu achten, dass ich diese Haltung mit in die kommenden Monate nehmend in mir vertiefen möchte. Heute kam noch ein weiterer Impuls von einer lieben Bekannten in mein Leben geplumpst :). Sie schreibt: Astrologisch gesehen, steht seit dem letzten Neumond (16.07.) die 2. Hälfte dieses Jahres im Zeichen von schneller und leichter Veränderung.“ Ist das wundervoll! Leichte und schnelle Veränderung wohlig gebettet auf der Wahrhaftigkeit des Seins. Wer diese Qualität gleich kreativ umsetzen möchte: Constanze Müller bietet in München vom 28. – 31.07. zu verschiedenen Zeiten einen Schmuckworkshop an, um mit Edelsteinen, Perlen, Holz etc. genau diese Qualität zu stärken. Ihr könnt auch alte Schmuckstücke mitbringen und sie „verwandeln“. Kostet 35 € zzgl. Materialkosten. Hier der Link zur Anmeldung: http://doodle.com/znrrnmekz8y9kiwh

Constanze’s Schmuck

Loslassen, Wandeln, Neu Entstehen Lassen. Viel Freude auf dem Weg der Erneuerung :-).